Donnerstag, 5. Dezember 2013

How to: Pulsuhr am Lenker

Ich finde es inzwischen sehr angenehm gar keinen Computer mehr am Lenker zu haben, sondern trage die Pulsuhr einfach am Handgelenk, wo sie hingehört. Es ist gar nicht notwendig die ganze Zeit und ohne Unterlass auf die Anzeige zu starren. Bei dem ein oder anderen Intervall ist das schon mal doof, wenn man dann alle fünf Sekunden den Arm drehen muss, um zu sehen, wann die Schinderei endlich vorüber ist, aber alles hat seinen Preis. Wenn man die Uhr dann doch mal am Lenker haben möchte, kann man so einen tollen, unförmigen Halter kaufen, der den halben Lenker einnimmt und ungefähr so dick wie ein Arm ist. Was wohl der Sinn des Ganzen sein soll. Irgendwo im Keller habe ich noch so ein Ding rumliegen.

Aber es geht auch viel einfacher und eleganter. Es braucht nämlich gar keinen Halter, die Uhr hat ein Armband und der ist Halter genug. Vielleicht kennt ihr den Trick schon, falls nicht, so gehts:

So ungefähr würde es mit Halter aussehen.
Zunächst das lange Ende des Armbandes durch die Schlaufe stecken
und soweit durchziehen, bis das kurze Ende parallel zum Gehäuse ist.
Jetzt das lange Ende des Armbandes um den Lenker wickeln und
wie üblich schliessen.
Voilà

Ein weiter Vorteil ist, die Uhr lässt sich auf dem Lenker einfach nach hinten drehen. Manchmal will ich am Berg (wenn ich gerade auf der Jagd nach einem KOM bin), meinen Puls vielleicht gar nicht sehen. Zack, ausgeblendet. Nach vorne / unten wird die Uhr durch den Bremszug gehalten. 

Die Credits für diesen Trick gehen übrigens an Klaus M, der mir das vor bestimmt 25 Jahren gezeigt hat. Merci, Alda!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen