Samstag, 22. Februar 2014

Trainingsaufzeichungen Teil 5

In den bisherigen Posts zu den Trainingsaufzeichnungen ging es um Anwendungen die sich alle "da draussen im Internet" befinden. Dumm nur, wenn das Internet mal nicht geht oder nicht zur Verfügung steht oder schlichtweg zu teuer ist. Im Trainingslager im Ausland zum Beispiel.

Gut wer dann ein offline Tool zur Verfügung hat um Trainingsdaten auszuwerten.

Ich habe mir zwei Programme angesehen, das Trainingscenter von Garmin und Golden Cheetah.

1. Garmin's Trainingscenter

ist der Vorgänger des aktuellen online Portals Garmin Connect und wird nicht mehr unterstützt oder weiterentwickelt. Allerdings kann man das Programm immer noch hier herunterladen. Die letzte Version ist von 2011. Vor einiger Zeit habe ich schon mal probiert das Programm zu installieren, damals ist es aber jedes mal beim Einlesen der Daten abgestürzt. Nachdem ich die Aktivitäten der vergangenen Jahre aus dem Garmin Aktivitäten Ordner in einen neuen Ordner verschoben habe, hat es einwandfrei funktioniert.

Die Funktionen und vor allem die grafische Darstellung können nicht mehr mit denen aktueller Tools mithalten. Das worauf es wirklich ankommt ist aber da, es gibt Grafiken der einzelnen Werte, eine einfache Kartendarstellung, Monats- und Jahres-Summenwerte,  eine Vergleichsfunktion für zwei Trainingseinheiten, die Zeit in den verschiedenen Puls- oder Geschwindigkeitsbereichen wird angezeigt.


2. Golden Cheetah 

ist eine Open Source Software die im wesentlichen von Marc Liversedge entwickelt wurde und wird. Es gibt eine Mac OSX, eine Windows und eine Fedora (Linux)Version. Die Projektseite ist hier. Dort findet sich eine Einführung, Screenshots, ein Wiki und die Download Links.

Die Software ist in verschiedenen Sprachen verfügbar ist, u.a. in Deutsch. Die Funktionalität muss sich hinter keinem der Online-Tools verstecken, im Gegenteil. Es gibt unzählige Möglichkeiten die Daten, insbesondere Power-Daten auszuwerten und jede Menge Einstellungsmöglichkeiten. Die GPS / Trainingsdaten lassen sich korrigieren, falls ein Datenfehler vorliegt. Es gibt Metriken zuhauf von denen ich noch nie gehört habe.

Das alles erfordert natürlich auch, sich mit der Software und den Daten zu beschäftigen. Man sollte wissen, was die Kennzahlen bedeuten und wie die Grafiken zu deuten sind. Wenn man die Hürde allerdings mal genommen hat, gibt es wahrscheinlich nichts, was einem, die entsprechenden Daten vorausgesetzt, mit dieser Software verborgen bleibt.

Das "Look and Feel" ist allerdings, nun ja, etwas angestaubt. Der Schwerpunkt bei der Entwicklung lag ohne Frage auf der Funktionalität, nicht auf dem Design der Oberfläche.


3. Traingspeaks WKO+

Nur am Rande erwähnen will ich die Software von TrainingsPeaks. Die gibt es nur für PC und kostet unglaubliche 129 USD. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht die 14 Tage Testversion runterzuladen, kann also nichts dazu sagen. Aber 129 USD? Dafür muss sie ja wirklich sensationell sein. Vielleicht schaue ich es mir doch mal noch an. Falls ja, werde ich berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen