Donnerstag, 3. April 2014

Grau ist das neue Schwarz

Ich behaupte ja immer, dass ich den “alles in Schwarz” Fahrrad-Look erfunden habe. Zu einer Zeit als die Rahmen noch bunt waren habe ich angefangen nur noch solche in schwarz zu kaufen und alles Bunte von meinem Rad zu verbannen. Ich habe sogar die Seitenwände meiner Conti Grand Prix Reifen mit einem Edding schwarz angemalt! Schwarze Komponenten waren Ende der Neunziger aber kaum zu bekommen und da mir damals auch nur Campagnolo ans Rad kam hatte es eben einen Schwarz-Silbernen Look. Irgendwann gab es die Ergopower dann in Carbon, das war cool. Mehr Schwarz!! Weniger Bunt!

Als ich vor zwei Jahren dann wieder angefangen habe mehr Rad zu fahren, hat es nicht lange gedauert und ich fand genügend Gründe mein 9- fach Material zu ersetzen, musste allerdings feststellen, dass es teilweise kaum noch Ersatzteile gibt. Vierkant Innenlager? Ha, da lachen die heute drüber. Mein Plan einfach einige Teile auszutauschen war schnell ad Acta gelegt.

Es musste ein neues Rad her. Allerdings wurde mein “all black” Look inzwischen von jedem kopiert der stylisch einigermaßen was auf sich hielt, zumindest erweckte es den Anschein. Die Testräder in den Radzeitungen, schwarz so weit das Auge reicht. Na dann, dachte ich mir, wenn jetzt alle schwarz haben, nehme ich mal was anderes, weiß ist doch auch edel.

Und ich kann über das Canyon Ultimate AL das ich mir dann zugelegt habe auch wirklich nichts schlechtes sagen. Sehr schönes Rad. .. Aber die Farbe! Doch nicht in weiß! Was für eine Arbeit das Rad sauber zu machen, kaum hat man irgendwo drüber gewischt schon ist wieder ein Fleck da. Und in den machmal dann doch unvermeidlichen Kratzern setzt sich auch gerne Dreck ab, damit man sie auch wirklich sieht. Und warum muss auf dem Rad ungefähr 500 mal Canyon drauf stehen? In allen Richtungen und in allen Schriftgrößen. Wer denkt sich denn sowas aus? Und wer kauft sowas? 

Also schon wieder ein neues Rad? N+1 und so? Oder nur ein neuer Rahmen? Wohin mit dem Alten? Bekomme ich den verkauft? Und alles nur wegen der Farbe? Oder "nur" zum Lackierer? Aber welche Farbe? Meine Wahl viel auf die letzte Variante und ein dunkles Uni Grau, schlicht und schnörkellos. Aufkleber bin ich noch am überlegen. Welche Schrift und Farbe und was und wohin, nicht so einfach! Vielleicht lasse ich es auch einfach so.


Kommentare:

  1. Top! Ich würde sämtliche Aufkleber weglassen und höchstens meinen, d.h. deinen Namen ev. sogar mit D-Flagge ans Oberrohr.
    lg Cody

    AntwortenLöschen
  2. Ich wurde gefragt wie der Rahmen vor dem Lackieren behandelt wurde. Ich habe ihn wie er war zum Lackierer gebracht und der hat ihn nur angeschliffen um zum einen die Übergänge zwischen Schwarz und Weiß zu glätten und zum anderen damit die neue Farbe haftet. Den Rahmen komplett zu entlacken empfiehlt sich nicht, da Farbe auf Aluminium schlecht haftet und ein neuer Haftgrund aufgebracht werden müsste. Die alte Farbe übernimmt diese Aufgabe mit Bravour. Somit wird der Rahmen zwar etwas schwerer, aber das Mehrgewicht ist zu verschmerzen. Wenn es darauf ankommt, ist Aluminium wohl sowieso das falsche Material.

    AntwortenLöschen