Freitag, 18. April 2014

Silence - Rule #65

Wenn mein Rad irgendwelche Geräusche macht, abgesehen vom Surren der Kette, macht mich das ja wahnsinnig. Fast. Da fehlt nicht viel und ich bleibe lieber zu Hause als mit einem knackenden Rad zu fahren. Vor einigen Tagen hat es angefangen, zunächst gar nicht so viel, dann aber mehr und ständig.

Knack - Knack - Knack. Im Sitzen, im Wiegetritt, beim Treten, beim Rollen. Bestimmt die Carbonlaufräder. Also Carbon raus und Alu rein. Immer noch. Knack - Knack - Knack. Scheint vorne zu sein. Kann sich aber auch übertragen und von wo ganz anders kommen. Irgendwie konnte ich es nicht lokalisieren und in der Art und Weise hat mein Rad auch noch nie geknackt. Bei jeder Pedalumdrehung. Knack - Knack - Knack. Schlägt der Magnet am Trittfrequenzabnehmer an? Nein, alles ok.

Also ab in die Werkstatt. Pedale raus, Gewinde gefettet wieder rein. Das Gleiche mit den Kurbeln. Raus - Fetten - Rein. Lenker ab, Vorbau ab, Steuersatz auseinander, Gabel raus. Alles gefettet bzw. mit Carbon-Zusammenbau-Paste behandelt und wieder zusammengebaut. Alles wieder eingestellt. Gemerkt dass die Gabel gar nicht ganz im Steuerrohr gesteckt hat. Alles wieder auseinander und wieder zusammen.

Immer noch, Knack - Knack - Knack. Bei jedem Drehen am Lenker, knack. In die andere Richtung, knack.

Wisst ihr was es war? Die Hülse am Ende der Bowdenzughülle der hinteren Bremse am Eingang ins Oberrohr! So einfach! Bremse zusammengedrückt, Hülle rausgezogen, Fett drauf, gut war es.

Jetzt bin ich wieder konform mit Regel #65.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen