Sonntag, 16. November 2014

Red Hook Crit

Nachdem ich hier über Alleycats geschrieben habe, darf der Verweis auf die Red Hook Crit Serie natürlich nicht fehlen. Sozusagen die zivile Version von Alleycats, aber bei weitem nicht mit den Kriterien vergleichbar, die wir aus der Pfalz kennen. Diese Rennen werden nämlich auf Bahnrädern auf technischen Straßenkursen gefahren. Das erste Mal wurde ein Red Book Crit 2008 in Brooklyn ausgetragen:

The inaugural RHC was organized to celebrate David Trimble’s 26th birthday. The race was held with no sponsors, prizes, promotion or permits. Despite only a few dozen cyclists and a handful of spectators the race atmosphere was intense and well received. The race was won by Kacey Manderfield who won a tight sprint against her male rivals. She would go on to win a national track championship and turn professional that same year.

Das ganze ist inzwischen zu einem echten Event gewachsen, mit Ablegern in Barcelona und Madrid. Hauptsponsor ist Rockstar Games (Grand Theft Auto) und viele der Fahrer sehen auch aus wie echte Rockstars. Tätowiert von oben bis unten, Bärte, coole Trikots. Die Wurzeln in der Bike-Messenger Szene sind offensichtlich.

Rennen nach diesem Vorbild gibt es inzwischen viele, gerne gesponsert von Red Bull (wie sollte es auch anders sein), z.B. in AmsterdamRotterdam, London. Und eine ganze Reihe scheinbar professioneller Teams: Fast AmsterdamMashSF (tolle Seite, muss man gesehen haben, auch Road und CX) oder etwa Chinelli Chrome (Sehr schöne Trikots, bunt, aber schön).

Hier eine fantastische Fotostrecke.






Hier hatte ich schon mal RedHook Videos verlinkt.
Red Hook ist übrigens ein Viertel in Brooklyn, New York.
Es gibt sogar eine Red Hook App!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen