Montag, 29. Dezember 2014

Echo H2 Sensor - Laktat Sensor

Vor einer Weile habe ich hier über eine Kickstarter Kampagne geschrieben, bei der ein Gerät zur mobilen Laktat Messung ge-crowdfunded wurde. Auf Indigo läuft noch bis zum 3. Februar eine Kampagne für einen Sensor, der nicht nur Laktat, sondern auch den Wasserhaushalt, die Energieaufnahme und -verbrauch, den Puls, die Haut- und Umgebungstemperatur und alle möglichen Bewegungsparameter misst.

Das ganze besteht aus zwei Teilen, einem Sensor (Echo) und einem biochemischen Pflaster (H2). Letzteres misst Laktat, Wasserhaushalt und die Energieaufnahme und -verbrauch über den Schweiß. Diese Daten werden an den Echo Sensor weitergegeben, der die übrigen Daten erhebt und alles an die App auf dem Smartphone weitergibt oder auch eine Zeitlang speichern kann. Es wird also nicht notwendig sein, immer ein Smartphone dabei zu haben. Wie ich auf Nachfrage erfahren habe, ist eine Anbindung an Garmin und Suunto Geräte für einen späteren Zeitpunkt geplant.


Der Sensor ist unbegrenzt zu verwenden und kann über ein USB Kabel aufgeladen werden. Das Plaster kann bis zu sieben Tage am Stück getragen werden, danach sind die biochemischen Prozesse verbraucht und liefern keine belastbaren Ergebnisse mehr.

Die Firma dahinter ist ein Start-Up namens Kenzen und stammt aus San Francisco. Die zugrundeliegende Technologie wurde in der Schweiz entwickelt. Wie so etwas Kleines solch eine Menge an Daten, die darüber hinaus auch genau sein sollen, erheben kann, ist mir ein Rätsel. Zauberei! Oder, wie Kenzen selber sagt: Rocketscience!

Das Early Bird Paket kostet 89 USD + 15 USD für den internationalen Versand. Für rund 85 Euro bekommt man voraussichtlich im Juni 2015 den Echo Sensor, eine Ladekralle, 20 H2 Pflaster und die App inclusive aller zukünftigen Funktionen. Ersatzpflaster sollen 15 USD (10 Stück) bzw. 25 USD (20 Stück) kosten.

Ob der zugesagte Termin eingehalten werden kann ist bei Crowdfunding Kampagnen ja immer so eine Sache, warten wir mal ab. Nachdem ich bei dem BSX Sensor zu spät war, habe ich mich diesmal getraut und habe mich mal beteiligt. Ich bin wirklich gespannt. Wenn das Gerät hält was es verspricht wäre das für die Trainingssteuerung wirklich sehr interessant. Ich werde berichten.


Hier geht es zur Homepage von Kenzen.
Hier geht es zur Indigo Kampagne.
Und hier ist ein Blog Artikel, der auf die Unterschiede zwischen BSX Insight und Echo H2 eingeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen