Dienstag, 12. Mai 2015

Und ich packe in meine Trikottasche ...

Carolyn von Cyclista.net wollte wissen was andere so in ihren Trikotaschen haben oder ob wir Satteltaschen bevorzugen. Satteltaschen??? Niemals. Unter keinen Umständen. Das ist eine der elementarsten Regeln. Satteltaschen haben an Rennrädern nicht verloren!! Punkt. Wer es genau wissen möchte, es ist Regel Nummer 29. Einzige Ausnahme ist ein korrekt gefalteter Schlauchreifen, die Betonung liegt auf korrekt gefaltet. Aber ich schweife ab, es soll um die Trikottasche gehen.

Was ich mitnehme hängt von der Antwort auf die Frage "Schlauchreifen oder Faltreifen?" ab.

Schlauchreifen 
  • Ich nehme keinen Ersatzreifen mit. Das würde ja jeden Gewichtsvorteil wieder zunichte machen. Das Vittoria Pannenspray muss reichen.
  • Dazu eine Mini Pumpe, die ich allerdings noch nie getestet habe und von der ich vermute, dass das Aufpumpen eines 25mm Reifens 30 Minuten dauert. Aber hey, die ist aus Carbon und wiegt fast gar nichts!
  • Ein Minitool mit nur dem allernötigsten. Und zwar das M5 Tool von Cranbrothers. Ich habe auch das M19 Tool, aber das ist mir zu schwer, da hängt die Tasche immer so nach unten. Das Minitool steckt in einem Stück alten Innenschlauch. Das verhindert zuverlässig, dass das Tool beim Faltreifen Set-Up (siehe unten) den Ersatzschlauch pikst.
  • Lizenz, da steht mein Name und meine Adresse drauf.
  • Bargeld
  • Eine McCafé Rabattkarte
  • Telefon. Ich habe das Telefon nur mit dem Bumper direkt in der Tasche. Ausser wenn es in Strömen regnet, dann packe ich es in eine Tüte. An den Bumper habe ich die Handschlaufe meiner alten Kompaktknipse gebastelt. Die Schlaufe hängt dann aus der rechten Trikottasche und ich kann zuerst die Hand durch die Schlaufe stecken bevor ich das Telefon herausziehe. Das verringert das Risiko von herunterfallenden Telefonen ganz beträchtlich. Ja ich weiss, Anhalten ist noch besser aber auch viel langweiliger!


Faltreifen
  • Dann kein Pannenspray sondern ein Ersatzschlauch
  • Reifenheber
  • Park Tool Flicken. Die übrigens ein echtes MacGyver Tool sind. Mit denen habe ich schon eine Regenjacke geflickt und als Rahmenschutz gegen scheuernde Aussenhüllen sind die unschlagbar.
  • Ansonsten wie oben, Minipumpe, Minitool, Lizenz, Bargeld, McCafé Karte
  • Verpackt ist das ganze in einem Lezyne Caddy Sack. Den gibt's in verschiedenen Größen, ich habe die kleinste.


Zusammengepackt sieht das so aus:


Je nach Strecke und Trainingsdauer kommt noch Verpflegung dazu und während der Fahrt gerne Beinlinge, Ärmlinge, Regenjacken oder Halstücher da ich zuverlässig dazu tendiere mich zu warm anzuziehen.

1 Kommentar:

  1. Hi, habe mir nun auch den Caddy Sack - S gekauft für Handy, Geld und Ersatzkontaktlinsen. Konnte daher meine riesige Satteltasche gegen eine ganz kleine für Ersatzschlauch, Heber und Multi-Tool eintauschen, mit der ich mich auch nicht mehr den Lästereien der Radsportkollegen aussetzen muss, obwohl ich die ja eigentlich nach Regel Nr. 29 auch nicht haben darf......;)
    Vorteil für mich: Die Mini-Satteltasche bleibt permanent am Rad und ich habe die wertvollen Utensilien immer bei mir und muss nicht ständig rumkramen, weil ich alles im Beutel habe.
    Super Tipp also!
    DANKE!!
    Gruß aus dem Norden!
    Kai

    AntwortenLöschen