Freitag, 18. Dezember 2015

Pro Hours Ride

Den Ausdruck kannte ich nicht nicht: "Pro-Hours". Habe ich vor einigen Tagen irgendwo gelesen, weiß nicht mehr wo, ist aber auch egal.

Wenn wir Normalsterbliche uns ins Büro schleppen, uns hinter den Schreibtisch klemmen und bestenfalls einen wehmütigen Blick zum Fenster hinaus werfen können, schwingen sich die Profis aufs Rad und trainieren. Daher Pro-Hours, also so zwischen acht und sechzehn Uhr.

Gut, bei schlechtem Wetter ist es im Büro gar nicht so schlecht, aber heute hatte ich frei und für Mitte Dezember war es erstaunlich mild, Nieselregen und Nebel haben sich so gut ertragen lassen. Was lag da näher als eine schöne Ausfahrt mit dem Crosser während den Pro-Hours!

Die andere Saarschleife bei Serrig.

Das ist mal ein Kuppen Holz!

Heute keine Aussicht vom Vogelsfelsen in Saarhölzbach.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen