Samstag, 23. Januar 2016

Indoor Cycling Prozedur

Wenn es länger dauert ein Rollen-Training vorzubereiten als all die Winterklamotten anzuziehen, um draußen zu fahren:
  • Ausreichend vorher prüfen ob alle Geräte und Gadgets genug Strom haben (BSX, Garmin, Powermeter, Schaltung, iPhone, Kopfhörer) und vor allem ob Zwift nicht irgendwelche Updates braucht
  • Klapprechner in den Keller tragen und Zwift starten
  • An das Netzteil denken
  • An den ANT+ Dongle denken
  • Radhose und -Socken anziehen
  • Pulsgurt anziehen (Zwift sollte den Gurt erkennen)
  • Trikot anziehen
  • Wasser, Handtuch und Taschentücher in Reichweite stellen
  • BSX Insight aufwachen, in den Sleeve stecken und anziehen
  • BSX App starten und mit dem BSX Insight und dem Pulsgurt verbinden
  • Powermeter aufwachen
  • Zwift sollte den Powermeter erkennen
  • BSX App mit dem Powermeter verbinden
  • Amazon App auf dem iPhone öffnen und Film starten
  • AppleTV aufwecken und iPhone Wiedergabe auf den Fernseher legen
  • Garmin anschalten und Indoor Modus aufrufen
  • Radschuhe anziehen
  • Ventilator anstellen
  • Kopfhörer in Fernseher einstecken, anschalten (die haben 'ne eigene Batterie, Active Noise Cancelling und so) und aufsetzen
  • Garmin, BSX und Zwift starten
  • Auf das Rad steigen und treten
  • Drei Displays im Auge behalten:
    Zwift für die Workout-Anweisungen, die Leistung, die Trittfrequenz, den Puls,
    die BSX App für die Anzeige der Sauerstoffsättigung,
    den Fernseher zur Unterhaltung,
    ah, auf dem Garmin könnte man noch die Links/Rechts Verteilung anzeigen
Schon ein bißchen bekloppt. Braucht man das? Nein, brauchen tut man das alles nicht. Aber zwei Stunden lassen sich so ganz gut ertragen und es macht Spaß. Muss ja nicht immer so stupide sein wie hier bei Castelli:


1 Kommentar:

  1. Sehr schön! Gut zu wissen, dass es nicht neur mir so geht. Und meistens vergisst man noch irgendwas... ;-)

    AntwortenLöschen