Samstag, 4. Juni 2016

Test: Muc-Off Fahrrad Reiniger und Öl (Update)

Wer viel fährt muss auch viel putzen. Für manche bedeutet viel in diesem Zusammenhang nach der Winterpause, einmal alle 1000 km oder einmal im Monat, für andere einmal die Woche oder nach jeder Fahrt. Ich gehöre zu der mindestens einmal-die-Woche-Rad-putzen Fraktion. Ein sauberes Rad sieht besser aus, funktioniert besser, und "verbraucht" auch weniger Watt.

Mit den ganzen Reinigern und Schmierstoffen ist das ja so eine Sache. Da gibt es die tollsten Sachen, nano hier und nano da, Teflon, Wachs, Trockenschmierstoffe, Keramik-Gedöns und was nicht noch alles. Die Marketingversprechen überschlagen sich. Aber braucht man das wirklich?

Dabei ist das Geheimnis eines sauberen Rades, nein, nicht das man nicht fährt (obwohl das Rad dann natürlich gar nicht erst schmutzig wird), sondern dass man es am besten direkt nach der Fahrt wäscht, noch bevor der ganze Dreck eintrocknet und dann tatsächlich schwieriger zu entfernen ist.

Zur klassischen Abwaschvariante braucht es nur einen Eimer mit Spülwasser, Schwamm, Bürste und einen Schlauch. Zuerst das Rad abspritzen und von grobem Dreck befreien, dabei nicht unmittelbar auf die Lager zielen (Die heute meist verwendeten Industrielager halten zwar viel mehr aus wie früher die Konuslager aber sicher ist sicher). Danach das Rad ordentlich shampoonieren, mit der Bürste hartnäckigen Dreck entfernen, mit dem Schlauch nochmal hinterher und das Rad sollte wieder ganz gut aussehen. Noch einmal mit dem Lappen drüber, etwas Öl auf die Kette und schon ist das Rad wieder bereit.

Wer oft und auch bei schlechtem Wetter fährt und dazu noch pingelig ist weiss aber auch, dass das noch nicht reicht. Vor allem die Kette, die Kettenblätter und die Ritzel werden so nie richtig sauber. Müssen also härtere Sachen her. Früher hat man dazu gerne mal Diesel verwendet, Kette und Ritzel ordentlich einpinseln, Wasser hinterher, wie neu. Danach Maschinenöl auf die Kette und alles war gut. Früher ist man aber auch noch in Wolltrikots gefahren, hatte die Schalthebel am Unterrohr und gerade mal 10 Gänge (insgesamt). Heute geht das besser. 


Seit geraumer Zeit verwende ich einige Mut-Off Produkte, sowohl zum Waschen als auch zum Putzen und Kette ölen und ich kann tatsächlich alle empfehlen.
  • Das leuchtend rosa Zeug ist der Fahrradreiniger. Wie oben beschrieben spritze ich das Rad kurz ab, sprühe es dann mit dem "fast action bike cleaner" ein, warte kurz, schrubbe dann mit etwas Wasser, Schwamm und Bürste das Rad, wenn es sehr dreckig ist auch mit etwas mehr Wasser (heiß, mit ein paar Spritzern von dem Muc-Off Zeugs), nochmal abspritzen. Der Vorteil ist hier, dass der Reiniger besser in die Ecken kommt und etwas Zeit zum Einwirken hat. Den fünf Liter Kanister gibt es ab und an mal im Angebot im Internetz, müsst ihr ein bißchen suchen.
  • Die Kette und Ritzel sind durch das Öl ja gerne etwas hartnäckiger verschmutzt. Der "drivetrain cleanser" (gelb) leistet da ganze Arbeit. Ich sprühe das immer auf die Kassette, drehe dabei an den Kurbeln, so dass die Kette einmal eingesprüht wird und spüle später alles mit einem harten Wasserstrahl ab. Danach ist die Kette wieder so wie sie sein soll: silber (oder welche Farbe eure Kette hatte als sie neu war).
  • Danach kann man dann das Rad mit "Bike Spray" einsprühen. Das verdrängt Wasser in den Gelenken und Ritzen, schütz die Oberflächen und gibt auch dem matt-schwarzen Lack meines Aeroad einen schönen Seidenglanz. In dem Muc-Off Video wird das Spray sehr großzügig auf dem noch nassen Rad angewendet. Ich verwendet es eher sparsam auf dem schon getrockneten Rad. Ein weiter Vorteil ist, dass neuer Dreck nicht mehr ganz so gut haftet und die nächste Radwäsche noch schneller von der Hand geht.
  • Zum ölen der Kette verwendet ich das "C3 ceramic lube". Es gibt eine Variante für trockenes (grün) und eine für nassen Wetter (pink). Die Kette läuft damit in der Tat hervorragend. Bleibt recht sauber und mit der pinken Variante fängt die Kette auch bei längeren Regenfahrten nicht an zu quietschen.
  • Der Schwamm ist auch von Mac-Off. Witzig ist, dass der ganz flach eingeschweisst ist und sich langsam entfaltet, wenn man die Packung aufschneidet. Ansonsten ist es einfach ein Schwamm der auch dreckig wird. Der aus dem Baumarkt ist genauso gut.
Mein einziger Kritikpunkt gilt der Qualität der Sprühflaschen. Wie ihr seht, musste ich die original bike cleaner Flasche gegen eine Glasreiniger Flasche tauschen. Die Originalflasche hat irgendwann nur noch gesuddelt und war undicht. Das Gleiche ist mir mit dem drivetrain-cleanser passiert. Da ist bei jedem Pumpstoß die Hälfte an der Flasche runtergelaufen. Die aktuelle Flasche funktioniert so weit ohne Probleme. Im Zweifel ist irgendeine Sprühflasche als Ersatz schnell zur Hand, sollte aber trotzdem nicht passieren.

Eingangs habe ich gefragt, ob man all die Nano-, Keramik- und Spezialgedöns Mittel wirklich braucht. Ich glaube schon, dass all die unterschiedlichen Mittel ihren Sinn habe und es nicht das eine Universalmittel gibt. Denn nicht alles was die Hersteller versprechen ist nur Marketing. Die Anforderungen an einen Kettenschmierstoff sind sehr unterschiedlich, ein MTB benötigt ohne Frage etwas anderes als ein Strassenrad. Wenn es regnet sieht es nochmal anders aus. Was am Ende für den Einzelnen was taugt, da geht probieren wohl über studieren. Beim Probieren würde ich Muc-Off auf jeden Fall zur Aufnahme auf die Probierliste empfehlen!

Update 08.06.2016:
Alle hier erwähnten und abgebildeten Produkte habe ich selber, zum Teil schon mehrfach, gekauft. Ich habe von Muc-Off keine Produkte zum Testen erhalten, weder aktuell noch in der Vergangenheit, noch habe ich irgendeinen Kontakt zu Muc-Off. (Ich erwähne das, da mir auf Twitter die Frage danach gestellt wurde.)

Links:

1 Kommentar:

  1. Ich verwende zum Reinigen das Vorwaschspray von Tandil (Aldi Süd 2x jährlich im Sommer und Herbst in der Aktion erhältlich) Da kostet die 0,7l Flasche 1,29 Euro das ist Waschbenzin. Ich vermute mal das alle Reiniger auf derselben Basis funktionieren. Vorallem das Alltagsrad braucht im Winter auch eine entsprechende Reinigung.

    AntwortenLöschen