Donnerstag, 13. Juli 2017

Ass Savers Mander Collection

Hin und wieder kann ich der Versuchung nicht widerstehen und kaufe Dinge, die ich eigentlich nicht brauche und die ich wahrscheinlich auch nie benutzen werde. Ganz einfach nur der Schönheit wegen. Meine neuste Errungenschaft dieser Kategorie wird wohl auf ewig in der mitgelieferten Pappkiste, der "Collection-Box", im Keller liegen. Ab und an werde ich sie aufmachen, den Inhalt anschauen und überlegen ob ich ihn nicht doch verwenden und einem praktischen Nutzen zuführen sollte. Ich werde mich nicht überwinden können und werde wieder alles einpacken und weglegen. Denn ihr perfekter, makelloser Zustand ist mit dem Moment dahin, in dem der Aufhänger abgerissen wird, das Plastik geknickt und unter den Sattel gezwängt wird. Die Rede ist hier von der ersten Collection-Series von Ass-Saver, dem Minimal-Schutzblech aus Schweden. In Zusammenarbeit mit Mander Anders, einem schwedischen Illustrator, sind vier wunderbare Designs entstanden. Ein profunder Alltagsgegenstand wird so zu Kunst, die man sich auch getrost an die Wand hängen kann, gerahmt, mit Passpartout.

Die Sammleredition umfasste vier Ass-Saver, eine Reihe von Aufklebern und ein Rennmütze und kostete 45 Euro, weniger als die Summe der Einzelpreise. Die Box ist inzwischen ausverkauft, die Ass-Saver und die Rennmütze gibt es aber auch einzeln.

Stellt sich eine letzte Frage: Helfen diese "Schutzbleche" überhaupt wenn es regnet? Natürlich nicht in dem Maß wie es richtige, lange Schutzbleche tun, aber die Wirkung ist doch überraschend gut. Ich bin ja ein Ass-Saver Nutzer seit der ersten Generation, hier geht's zum Ass Savers Test.







Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen