Freitag, 25. Dezember 2015

B - Trainer Lizenz

Am 23. Dezember, pünktlich zu Weihnachten, hat der Postbote meine B-Trainer Lizenz gebracht.

Im November und im Dezember bin ich an insgesamt drei Wochenenden nach Kaiserslautern gefahren und habe im Heinrich-Heine Gymnasium sozusagen die Schulbank gedrückt. Der Praxisteil war diesmal auf eine Leistungsdiagnostik beschränkt.

Verglichen mit dem zeitlichen Aufwand der mit dem Erwerb der C-Lizenz verbunden war, war die B-Lizenz fast geschenkt. Die C-Lizenz hat insgesamt 106 Stunden in Anspruch genommen, 30 Stunden Sportart übergreifender Basislehrgang, 60 Stunden spezifischer Unterricht und 16 Stunden Erste-Hilfe Kurs. Die Unterrichtseinheiten für den B-Trainer haben wir dagegen an zwei Wochenenden im November abgerissen.

Auf dem Programm standen dabei sowohl Vertiefungen von Themen, die wir bereits im Rahmen der C-Lizenz behandelt haben (Trainingsmittel und Methoden, Doping, Trainingsstrukturen) als auch neue Themen wie Leistungsdiagnostik, Leistungsgesteuertes Training, Mentales Training oder die Entwicklungsmöglichkeiten im Radsport ("Sport-Profi ohne Beruf?"). Hier die komplette Liste mit allen Themen, wobei nicht alle Punkte tatsächlich zur Sprache kamen. Die Ausführung lag zum Teil im Ermessen der Dozenten. Punkt neun, "Sportmassage und Regeneration" war einer der Punkte die zugunsten anderer Themen hinten runter fielen.

Manche Diskussionen waren zu langatmig und brachten wenig Neues. Das es verschiedene Trainingsbereiche gibt und was unter K1, K2, K3, EB usw. zu verstehen ist, sollte nun wirklich vorausgesetzt werden können oder als Merkblatt im Vorhinein verteilt werden. Darüber stundenfüllend zu sprechen war eine echte Nervenprobe.

Mein persönliches "Highlight" war die Leistungsdiagnostik, bei der ich das Versuchskaninchen war und einen Stufentest mit Laktatentnahme gefahren bin. Diesen Test habe ich genutzt um meine Infocranks (Powermeter) und den BSX Insight zu testen. Dazu mehr in einem späteren Post.

Im Anschluss an diesen Praxisteil durfte ich am folgenden Lehrgangswochenende die Schulbank gegen die Dozentenrolle tauschen und habe eine Stunde über die Messung der Sauerstoffsättigung in der Muskulatur gesprochen, dem Parameter, den der BSX Insight misst. Auch darüber mehr in einem späteren Blogpost.

Die Organisation war auf gewohnt hohem Niveau, die Unterbringung im Lehrgangsbereich des HHG zwar mit Jugendherbergs-Charme aber ohne Fehl und Tadel und die Verpflegung in der Gaststätte des Tennisclubs Rot-Weiß Kaiserslautern ebenfalls gewohnt bodenständig. Wie auch schon 2014 hat Konstantin Gensow, Landesverbandstrainer aus Rheinland-Pfalz, meine persönliche Dozenten-Wertung klar gewonnen. Interessante Themen mit dem richtigen Gleichgewicht zwischen Überblick und Details.

Für die Prüfung hat der BDR sich ab diesem Jahr etwas Neues ausgedacht. Während die Durchführung der Prüfung für den C-Trainer noch weitgehend im Ermessen des Landesverbandes war, verlangt die aktuelle Ausbildungsordnung eine schriftlicheAusarbeitung über drei bis fünf Seiten  und drei freie Kurzvorträge über je zehn Minuten. Die Themen können in Abstimmung mit den Dozenten und Prüfern frei gewählt werden. Meine schriftliche Ausarbeitung behandelte das Thema "Alternative, nicht laborbasierte Methoden zur Bestimmung der Trainingsbereiche". Die Kurzvorträge waren über Doping (Tramadol), Regeneration (Schlaf) und über Trainingsaufzeichnungen.

Die Recherche und Ausarbeitung der schriftlichen Arbeit aber auch der Kurzvorträge war nochmal richtig Arbeit. Für erstere habe ich mir tatsächlich eine halbe Nacht um die Ohren geschlagen und bis um 2 Uhr an einem Sonntag Morgen geschrieben. Aber das ist wie beim Radfahren, wenn es läuft muss man Gas geben. Am Ende habe ich aus dieser Arbeit am meisten gelernt.

Das interessanteste an den beiden Wochenenden war am Ende aber bekannte und auch einige neue Gesichter zu treffen und der Austausch untereinander. Wie auch 2014 hat sich mal wieder gezeigt, dass der Radsport fest in Männerhand ist. Unter den zehn Teilnehmern befand sich nur eine Frau. Schade eigentlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen