Montag, 18. Juli 2016

N+1: Cinelli Advantage Pro SLX

Zu meinem 40. Geburtstag hat mir mein bester Freund Christian einen Cinelli Stahlrahmen aus SLX Rohren geschenkt. Ein tolles Stück mit einer ungewöhnliches Lackierung, teils Grau, teils Magenta, die Ausfallenden und die Kettenstrebe verchromt, ausliegende Züge. An einen Cinelli Rahmen gehören, keine Frage, Campagnolo Teile. DIE Gelegenheit aus meiner nix-mehr-wert-aber-zu-schade-zum-wegwerfen-Kiste die besten Teile rauszusuchen und einen Cappuccino Renner zusammenzubauen. Ihr wisst ja, N+1 und so. Campagnolo Chorus und Record, 9-fach,  Ergopower aus Carbon, Vierkant-Innenlager mit italienischem Gewinde, Standard Kurbeln, 39/53. Vor 20 Jahren war das alles noch Stand der Technik.

Christian hat mir noch einen sensationellen Cinelli Vorbau gegeben, der, bei dem der Lenker vom Schaft aus geklemmt wird. Dummerweise war es auch schon damals mit der Kompatibilität so eine Sache. Der Durchmesser der Cinelli Lenker ist nämlich geringfügig größer als der, der 3ttt Lenker, die ich noch hatte. So ein Pech.

Neben dem Lenker müssen auch noch die schwarzen TA Kettenblätter gegen helle Campa Blätter getauscht werden. Und das Lenkerband und der Sattel sind auch noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Beides sollte von der Farbe her ja zueinander passen, das graue Lenkerband war, wie alles andere an dem Rad auch, halt gerade noch da und passt irgendwie ja auch zu dem Rahmen. Mal sehen. Und dann habe ich da noch unbenutzte, flache Campagnolo Schlauchreifenfelgen stehen, aus denen man einen tollen Laufradsatz für dieses Rad bauen könnte. Ein bißchen Verbesserungspotential gibt es also noch, aber es soll ja auch kein Rad für die Vitrine werden, sondern eines, dass gefahren wird.

Von der Kosmetik und dem Lenker mal abgesehen, war es absolut unproblematisch das Rad zusammenzubauen und eigentlich ruck zuck erledigt. Warum ich trotzdem eineinhalb Jahre gebraucht habe weiss ich auch nicht.

Als Reifen sind 25er Conti Grand Prix Classic montiert. Durch die horizontalen Ausfallenden muss man bei dem Hinterrad übrigens die Luft ablassen um es zu montieren!

Wie sich das Rad fährt? Das werde ich berichten, wenn ich etwas mehr als nur die Straße hoch und runter gefahren bin. Bis dahin, Bilder:











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen