Mittwoch, 5. Februar 2014

Ich hann die Freck

Für die Leser ausserhalb des Saarlandes: Eine immer passende Ansprache ist kurz und knapp: "Unn?" Was soviel heißen kann wie "Hallo, wie geht es dir?" oder "Ist der Schwenker schon fertig?" oder "Wie war das Zeugnis?" oder "Kommst du am Wochenende zum Training?". Sollte der Saarländer darauf antworten: "Ich hann die Freck" oder noch schlimmer: "Ich hann die Flemm" sucht man am besten schnellstens das Weite. Bei ersterem handelt es sich um eine Erkältung, Grippe, Angina, bei zweitem um eine depressive Stimmung. "Nix wie weg" also.

Ich schleppe die Freck jetzt schon in der dritten Woche mit mir rum.  Nie wirklich so schlimm, dass ich das Bett hüten müsste und mich mal anständig auskurieren könnte, aber auch nicht so gut als dass ich trainieren könnte. (Ha, und ihr habt schon gedacht, was hat das alles mit Radfahren zu tun.)

Und das ist nun wirklich ein Grund de Flemm ze hann! So en Zores!

Am Rande, sehr lesenswert: Überleben im Saarland    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen