Samstag, 31. Oktober 2015

Ma-13 reloaded



Während der letzten beide Radsportferien auf Mallorca habe ich bei Jan-Eric Schwarzer im MA-13 gewohnt. Ma-13 ist nicht nur die Nummer der Schnellstraße von Palma de Mallorca nach Alcudia sondern eben auch der Name für eine Radsport-Pension in Sineu mit dem Motto "Zuhause unter Radfahrern". Dabei passt die Unterkunft in keine der gängigen Schubladen. MA-13 ist irgendwo zwischen
  • Hotel (weil genauso professionell), 
  • Ferienwohnung (man kann selber kochen, muss aber nicht),
  • Bed&Breakfast (Frühstück macht der Hausherr) und
  • Jugendherberge (wegen den Gemeinschaftsbereichen).
Dieses Jahr stand ein Umzug an. MA-13 2.0 ist nur hundert Meter vom bisherigen Standpunkt in Sineu entfernt. Das neue Haus verfügt jetzt über sechs Zimmer für je zwei Personen. Jedes Zimmer hat seine Dusche und WC nun im Zimmer, niemand muss mehr über den Gang. Küche und Wohnzimmer sind immer noch Gemeinschaftsbereiche, in denen man sich mit den anderen Gästen trifft. Das Frühstück ist im Preis inbegriffen und wird vom Hausherrn persönlich kredenzt. Darüber hinaus kocht jeder für sich selber oder, wenn man mag, gleich für alle anderen Gäste mit. Die Küche ist sehr viel größer und offener geworden. Es gibt zwei Herde und zwei Backöfen und eine riesige Arbeitsfläche, da steht sich niemand mehr im Weg beim Kochen. Neu ist auch das jedes Zimmer in der Küche seine eigene Schublade und in einem der beiden großen Kühlschränke seinen eigenen Bereich hat. Missverständnisse lassen sich so leicht vermeiden.

Im Untergeschoss befindet sich die Garage für die Räder, die Werkstatt, Fächer für Helme und Schuhe, eine Fitness-Ecke und eine Dusche für Gäste, die ihr Zimmer schon geräumt haben, aber erst später fliegen und so den letzten Tag noch ohne logistische Probleme für eine finale Runde nutzen können. Eine Ecke ist, wie mir Jan-Eric erzählt hat, später für eine Sauna vorgesehen.

Das Highlight des neuen Hauses erreicht man über eine schmale, steile Treppe. Von der Dachterrasse hat man einen atemberaubenden 360° Blick über die gesamte Insel. Das Tramuntana Gebirge im Nordwesten, die Ebenen im Süden, der Klosterberg von Randa. Eine bessere Sicht dürfte man in Sineu nur von der Kirchturmspitze haben. Von der Terrasse lässt sich das After-Ride Bier stielecht genießen. Natürlich gibt es auch einen Grill. 

Zu erwähnen ist die in spanischen Hotels wahrscheinlich sehr selten vorzufinden Fußboden Heizung, sowohl in den Zimmern wie auch im Wohn- und Essbereich (sehr schicker, polierter Betonfußboden übrigens). 

Noch ist nicht alles 100% fertig, Gäste sind aber bereits herzlich willkommen. Was einem im MA-13 ausserhalb der Rennsaison übrigens immer passieren kann, ist dass man mit Profis am Frühstückstisch sitzt. Während meines Besuches hat sich gerade ein IAM Fahrer auf den Weg zum Training gemacht. Zu meiner Schande muss ich eingestehen, dass ich keine Ahnung hatte wer das war. Jan-Eric könnte durchaus auch mit dem Slogan "Von Pros getestet und als gut befunden" Werbung machen.

Noch ein Wort zum Hausherrn, Jan-Eric Schwarzer ist Sportwissenschafter, ehemaliger Radprofi und Deutscher Steher Meister, der allerbeste Guide auf Mallorcas Straßen und hat 'nen eigenen Wikipedia Eintrag!





Links:
MA-13 vorher auf Unterlenker
MA-13 Homepage (noch mit Bildern des alten Domizils)
MA-13 Instagram
MA-13 Facebook

1 Kommentar:

  1. Finde ich super, da ist man als Radsportler bestens aufgehoben

    AntwortenLöschen