Dienstag, 28. Juni 2016

Im Adrenalin Rausch

Am vergangenen Sonntag bin ich den GFNY Mt. Ventoux gefahren. Der "Géant de Provence" hat mir, mal wieder, alles abverlangt und ich habe bei weitem nicht die Leistung abgeliefert, die ich von mir selber erwartet habe. Mehr dazu in einem späteren Post. 

Doch zunächst das Beste am Ventoux, die High Speed Abfahrt vom Gipfel runter nach Malaucene. 21 Kilometer Schussfahrt auf einer Straße so breit und übersichtlich wie eine Autobahn (fast), nur wenige Kurven und recht wenig Verkehr. Adrenalin Druck-Betankung. Und obwohl ich wahrlich kein besonders guter Abfahrer bin und in den Kurven niemals auch nur annähernd die Haftungsgrenze der Reifen getestet habe, war ich nach nur 20 Minuten und neun Sekunden unten. Das hat immerhin zu Platz 14 von 15.185 Fahrern in der Strava Liste gereicht. Ich wollte ich wäre aufwärts auch mal so weit vorne. Und ja, ich weiß, Abfahrt-Segmente sind gefährlich und geistesgestört. Aber hey, wie Roberto Blanco schon wusste: Ein bisschen Spaß muss sein! (Und der Anstieg war zumindest für mich an diesem Tag wirklich kein Spaß.)



Am Anfang ist die Linse etwas beschlagen, aber der Fahrtwind richtet es. Den Top Speed von 92 km/h erreiche ich bei 8:45. Im unteren Teil war dann etwas mehr Verkehr und bei 16:20 habe ich mich tatsächlich ein wenig verbremst und konnte den Resten eines Sturzes gerade noch so ausweichen. Danach geht es dann noch ein wenig um die Motorräder herum und dann war der Spaß auch schon vorbei.


Links:
3D Diagram via veloviewer.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen