Sonntag, 23. Oktober 2016

The Privilege of a Broken Heart

Die US-Amerikanerin Mara Abbott hat nach den olympischen Spielen in Brasilien ihre Radsport Kariere beendet. In Rio wurde sie in einem mehr als dramatischen Rennen vierte, abgefangen 300 Meter vor dem Ziel von van der Breggen, Johansson und Borghini. Was für ein Rennen! Mara hat vor einigen Wochen in Boulder im Rahmen einer TED Konferenz einen starken Vortrag gehalten, absolut sehenswert:


In diesem Zusammenhang komme ich nicht umhin, mal wieder festzustellen wie dramatisch unterbezahlt der Frauenradsport ist. Wie wenig der öffentlichen und auch der Radsport-internen Aufmerksamkeit auf die Frauen entfällt. In einem sehr guten Artikel aus dem Guardian von Helen Pidd sagt Abbott sinngemäß, gefragt wie unterschiedlich ihr Leben wäre als Mann mit den gleichen Palmarés: "Nun, ich müsste mir weniger Gedanken um die Rückzahlung meiner Grundschulden machen und hätte genug Geld um vielleicht einmal im Monat zum Abendessen auszugehen." Und dabei ist Abbott eine der Stars, eine der besten Klettererinnen und fährt mit Wiggle-High5 sicherlich in einem der besten Profi-Teams.

Links:
Wall Street Journal- Mara Abbott’s Beautiful Ride in Rio
The Guardian - Womens cycling still faces an uphill struggle
totalwomenscycling.com - 10 things to know about Mara Abbott
Mara Abbott's beeindruckende Palmarés auf Wikipedia

1 Kommentar:

  1. Ja, sehr sehenswert dieser Auftritt. Vielen Dank für diesen Blogpost!

    AntwortenLöschen