Sonntag, 9. August 2015

DM Berg in Ramberg doch mit Massenstart

Heute habe ich festgestellt dass die Deutsche Bergmeisterschaft der Senioren in Ramberg nicht wie gedacht nach der Gundersen Methode (2 Läufe, Zeitfahren und Jagdrennen) sondern mit einem Massenstart ausgetragen wird. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Hat beides seine Vor- und Nachteile.

Ein Zeitfahren kann man in seinem eigenen Tempo und gleichmässig fahren. Das Jagdrennen ist ähnlich, normalerweise tut sich nicht mehr so viel an den Platzierungen. Dass man zwei mal hoch muss kann ein Vorteil sein, aber auch ein Nachteil. Da hängt alles daran, wie gut man sich zwischen den Läufen erholt.

Bei einem Massenstart hat man es nach dem ersten Mal geschafft und muss nicht nochmal die Spannung aufbauen. Einmal 20 Minuten "all out". Und man hat eine direkte Relation zu den Kontrahenten. Bei einem Zeitfahren weiss man das ja erst wenn alle im Ziel sind. Bei der Massenstart-Variante gibt es ja eigentlich auch zwei Läufe. Der erste ist der um die vorderste Reihe am Start. Wenn man zu weit hinten steht hat man ruck zuck 20, 30 Sekunden Rückstand und muss die erst mal auffahren. Aber in der Regel bin ich in dieser "Disziplin" ganz gut.

Tja, was ist besser? Egal, wie auch immer, ich bin für die Senioren 2 Klasse gemeldet. Am 6. September um etwa 13:15 wissen wir mehr.

Dazu vorher auf Unterlenker:
Deutsche Meisterschaft Berg 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen