Montag, 5. Februar 2018

#Festive500 Preisträger und warum Rapha schuld am Unterlenker ist

Rapha Festive 500 bedeutet nicht nur zwischen Weihnachten und Sylvester viele Stunden auf dem Rad zu sitzen und im besten Fall die 500 Kilometer der Challenge voll zu machen, sondern auch darüber zu berichten und die Erlebnisse zu teilen. Manche schreiben, andere fotografieren oder drehen Videos. Wieder andere malen, zeichnen, basteln und lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Die besten Einsendungen gewinnen fantastische Preise. Dieses Jahr hat der Sieger etwa eine Rapha Reise und eine Leica Kamera bekommen. Nicht schlecht. Der Aufwand und der Einsatz, der in den vielen Kleinoden steckt, ist allerdings auch atemberaubend. Etwa in dieser wunderbaren Animation, die den zweiten Preis gewonnen hat:

Rapha Festive 500 2017 from Gary Dumbill on Vimeo.

Auf der Rapha Homepage gibt es noch mehr tolle Arbeiten und Einsendungen über die Festive 500 zu entdecken.

Übrigens, der Versuch einen der Preise zu gewinnen oder doch zumindest eine ehrenvolle Erwähnung zu kassieren hat mich 2012 und 2013 über die Festive 500 bloggen lassen. Auf Boxingweekcycling könnt ihr meine ersten Versuche als Blogger nachlesen. Fünf Jahre ist das schon her! Gewonnen habe ich nichts, schon damals hingen die Trauben zu hoch, aber das Bloggen ist geblieben. Rapha ist also zumindest mitschuldig am Entstehen des Unterlenkers!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen