Samstag, 9. August 2014

Leerlauf

Vor einigen Tagen habe ich diesen Artikel auf Cyclingtips gelesen, in dem es darum ging, was Profis von Hobby-Radfahrern unterscheidet. Es wurden acht Punkte aufgelistet:
  • Hohe Umdrehungen und so wenig wie möglich rollen lassen, immer pedalieren
  • Nicht am Anschlag fahren, easy! (außer Intervalle)
  • Intervalle
  • Eng nebeneinander fahren und den Verkehr respektieren
  • Abfahren
  • Lang - lang, auch wenn es 20° sind
  • Sie können leiden
  • Sie glänzen (saubere Räder, saubere Klamotten)
Besonders interessant ist der erste Punkt. Hier kommen tatsächlich mal die Strava Daten ernsthaft ins Spiel. Die Frage ist, wie viel Zeit hängen die Beine einfach und drehen sich überhaupt nicht? Denn darum geht es ja beim Training, die Beine zu drehen, zu pedalieren. Wenn die Beine sich nicht bewegen, ist es ja kein Training, dann sitzt man besser im Eiskaffee oder zuhause auf dem Sofa.

Eine Analyse meiner Strava Daten mit Veloviewer ergibt folgendes Bild


Das lila farbige Balken Diagramm zeigt die Zeiten an, die ich innerhalb des jeweiligen "Drehzahl" Bereiches war, ganz links der Balken mit null Umdrehungen. Rund 42 Minuten von 4:42 (Zeit in Bewegung), das sind 15% verschenkte Trainingszeit!

Die Grafik im oberen Bereich ist entsprechend der Trittfrequenz eingefärbt. Hell bedeutet hier, Beine hängen lassen, Trittfrequenz null oder sehr niedrig. Das ist meistens Berg ab der Fall, aber auch dort kann man treten.

Die ersten 30 km hatte ich meinen Sohn dabei, daher war mein Motor heute vielleicht etwas mehr im Leerlauf als sonst.

Vor der Sommerpause bin ich die Gran Fondo Tour 07 gefahren. 153 km, 5:42 Zeit in Bewegung und 38 Minuten Leerlauf, dass entspricht immerhin noch 11% Leerlauf. Obwohl die Strecke wenig echte Abfahrten und zwei lange, flache Passagen enthalten hatte.


Bei den nächsten Fahrten werde ich mal auf diesen Punkt achten und versuchen, den Leerlauf unter 10% zu halten, später unter 5%.

1 Kommentar:

  1. Wurks! Ich hab in den letzten Einheiten immer so um die 14% Leerlauf gehabt. Werd ich zukünftig verstärkt drauf achten. Guter Tipp, danke!

    AntwortenLöschen