Donnerstag, 14. Mai 2015

Test: Velotoze Überschuhe

Vor einigen Tagen habe ich Post aus der USA bekommen und musste sogar noch auf das Zollamt fahren um die Einfuhrumsatzsteuer zu bezahlen. Manchmal denke ich mir, dass TTIP schon was Gutes hätte.

In dem Umschlag befanden sich zwei Paar Velotoze Überschuhe. Einmal lang und einmal kurz. Die Überschuhe sind aus Latex, ähnlich wie ein Bademütze, nur etwas dicker und fester und liegen super eng an. Das lange Model wird vor den Schuhe angezogen, durch das Loch für die Pedalplatte schlüpft man dann durch und zieht den Überschuh ein Stück das Bein hoch, der Fuß ist dann wieder frei und man kann den Schuh anziehen. Danach zieht man den Überschuh von oben über den Schuh. Hört sich kompliziert an? Mit der Zeit bekommt man Routine mit der Prozedur, auch wenn es bedeutend länger dauert als normale Überschuhe an- oder auszuziehen. Dazu ist Sorgfalt gefragt, wenn man mit zu fest an der falschen Stelle zieht wird der Überschuh wahrscheinlich schnell reißen.

Es gibt einige Farben und wenn man 500 Stück bestellt, kann man die auch individuell bedrucken lassen! Der Preis ist mit 13 und 15 USD sehr moderat. 10 USD fallen für den Internationalen Versand an. Ich habe dann nochmal 6 Euro Einfuhrumsatzsteuer bezahlt. Wie eine schnelle Google Suche gerade ergeben hat, kann man die Velotoze auch bei Kinect-One in Großbritannien bestellen, das spart dann die Einfuhr-Umsatzsteuer.

Die wichtigste Frage: Bleiben die Füße trocken? Ja, zumindest sehr viel länger als mit normalen Überschuhen, bei denen bei starkem Regen das Wasser einfach von oben reinläuft. Durch das enge Bein kommt so schnell nämlich nichts durch. Nass werden die Füße trotzdem irgendwann und wenn es vom Schweiss ist. Ansonsten bleiben die Schuhe aber sauber und die Füße warm. Was allerdings nicht mehr geht, ist den Schuh enger zu stellen. Vielleicht mit einem Drehverschluss, mit einer Ratsche aber auf keinen Fall.

Nach der Fahrt lassen sich die Überschuhe einfach unter fliessendem Wasser reinigen. Nachdem sie getrocknet sind empfiehlt es sich die Velotoze mit Babypuder einzupudern. Das verhindert zuverlässig dass "verkleben", hält das Material geschmeidig und vereinfacht das nächste Anziehen ungemein. Eigentlich genauso wie bei Latex oder Silikon-Bademützen.



Hier ein Video von Velotoze bei dem die Anzieh-Prozedur gezeigt wird (bei mir dauert es länger):


Hier die Homepage von Velotoze

Kommentare:

  1. Hi, dein post ist zwar schon Jahre her, wende mich dennoch an dich. Gut beschrieben worum es geht. Nur: Wie bekomme ich das Latex so weich, dass ich wenig probs beim Anziehen habe? Die Dinger über die Schuhe zu ziehen hat mich schon ein 1.Paar gekostet. Habe seit heute ein 2.Paar; wollte ihnen nochmal ne chance geben....Gefahren bin ich noch mit keinem.....Solltest du mit Vltz inzwischen nicht mehr fahren welche Überschuhe für Sommer könntest du empfehlen? Grüße, Alexander

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Alec,
      hast du die Überschuhe zuerst ohne Schuhe angezogen, wie es in dem Video (https://www.youtube.com/watch?v=INBQTf7KFG8) gezeigt wird? Nach einer Fahrt spüle ich die Velotoze mit Wasser ab, lasse sie trocknen und pudere sie mit Babypuder ein. Aussen und innen. Dadurch werden sie in der Tat sehr weich und bleiben beim nächsten Anziehen weniger am Schuh hängen.
      Inzwischen gibt es ja ein neues Model, das glaube ich etwas stabiler ist. Und auch eines aus Silikon, dass unter der Sohle mit Druckknöpfen geschlossen wird. Das macht die Sache sicher einfacher, habe aber beide noch nicht probiert.
      Hoffe das hilft dir etwas
      Beste Grüße
      Boris

      Löschen

Alle Kommentare auf unterlenker.com werden moderiert und können auch anonym abgegeben werden. Die eingegebenen Formulardaten und unter Umständen weitere personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) werden an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung (https://www.unterlenker.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)