Montag, 5. März 2018

Deutschlandtour 2018 - Ziel Runde in Merzig

Am 25. August wird Merzig Zielort der Deutschlandtour 2018 sein. Die Profis werden dabei aber nicht nur einmal, sondern gleich drei mal über die Ziellinie fahren. Die Etappe endet mit einer 9,5 km Runde über meinen Hausberg, den Anstieg zum Kreuzberg hinauf. Der Anstieg wird nach 160 Rennkilometer und bis dahin neun Power-Climbs den Fahrern noch einmal alles abverlangen.

Kurz nach der Zielduchfahrt müssen die Fahrer bei der Josefskapelle um eine 180° Kehre, danach beginnt der Anstieg: 2,4 km mit durchschnittlichen 5,4% Steigung. An den steilsten Stellen geht es mit etwa 10 % aufwärts. Schwierig ist der sehr raue Asphalt im ersten Teil des Anstieges, der kostet einige extra Watt, wohingegen der zweite Teil einen einwandfreien neuen Belag hat. Dieser Wechsel bietet durchaus taktische Möglichkeiten zu einer Attacke. Fahrer die kurz vor dem Wechsel antreten, sind schon auf der glatten Straße, wenn der Rest noch auf der schlechten ist und können ein paar extra Sekunden gewinnen. Allerdings kommt diese Stelle recht früh. Nach der Kreuzbergkapelle, übrigens DER Aussichtspunkt über Merzig, lässt die Steigung für einige hundert Meter etwas nach, bevor es zum Schluss nochmal steiler wird.

Das Strava Segment "Eller Weg Climb" endet kurz nach dem Garten der Sinne. Bis heute habe ich den KOM. 2014 bin ich dort in 5:52 hochgefahren, was einer Durchschnittsleistung von 335 Watt  (5,09W/kg) und einem VAM von knapp 1300 entspricht. Dieses Segment ist übrigens mein Hausberg, ich wohne nur wenige Meter entfernt und bin gespannt wie schnell die Profis dort hinauf fahren werden. Eine Zeit lässt sich natürlich schwer tippen, die hängt von vielen Variablen ab. Trotzdem schätze ich, dass der KOM am Abend des 25.08. um die fünf Minuten liegen wird. Das wird spannend!

Bevor es wieder abwärts geht wartet noch ein Kilometer auf einer windanfälligen Hochebene auf die Fahrer. Die Abfahrt selber ist dann nicht sonderlich steil und technisch überhaupt nicht anspruchsvoll. Ein Fahrer, der hier alleine auf der Flucht ist und die Verfolger im Nacken hat, muss noch einmal alles geben. Am Ende geht es durch ein Industriegebiet und wieder links auf die Hauptstrasse. Von dort sind es etwa 1000 Meter bis zum Ziel, ohne Kurven, ohne Verkehrsinseln, flach und geradeaus.


Mit der Actioncam am Rad bin ich die Strecke am WE abgefahren. Das Video ist leider arg wackelig geworden und ich werde in den nächsten Tagen einen weiteren Versuch mit der Kamera auf dem Helm unternehmen. Aber für den Moment muss das hier reichen:

Die Übersicht über alle Streckenprofile gibt es übrigens bei Caro auf Ciclista.net, der offiziellen Deutschland-Tour Bloggerin.

1 Kommentar:

  1. Danke für die ausführliche Info - wir haben uns die Strecke am Samstag mal mit dem Auto angesehen.

    AntwortenLöschen